“nineteen O four”: Träumen wir uns ein neues Stadion

Ein FHT’ler präsentiert am Donnerstag im Rahmen seiner Masterthesis, an der Bildenden im Fach Architektur, einen sanierten Sportclub-Platz. Wer sich die Entwürfe anschauen will, hat die Möglichkeit dazu im Rahmen des “Rundgangs der Akademie der Bildenden Künste” im 2. Stock des Semperdepots:

Do, 21.01.2016, 16.00–24.00 h
Fr, 22.01.2016, 10.00–22.00 h
Sa, 23.01.2016, 12.00–22.00 h
So, 24.01.2016, 12.00–18.00 h

Seit ca. einem Jahr macht sich Jochen Brandhuber, Mitglied der Freund_innen der Friedhofstribüne und Studierender der Architektur an der Akademie der bildenden Künste, Gedanken zu einem Entwurf für einen neuen Sportclub-Platz. Im Rahmen seines Masterprojekts präsentiert er nun das Ergebnis, das unabhängig von finanziellen Rahmenbedingungen, eine vermittelnde Rolle zwischen städtischem Raum und Landschaft einnehmen soll. Das neue Stadion entsteht an einem etwas verblassten, jedoch geschichtsträchtigen, lebendigen Ort und folgt den Werten des Vereins und dessen Fankultur. Es versteht sich als Konnektor zwischen öffentlichem Raum und Fussballplatz, und soll mit all seiner Vielfalt, seinen Gegensätzen, den Freuden und Enttäuschungen, tolerant und respektvoll belebt werden. Interessierte können sich den Entwurf, Visualisierungen und Modell im Rahmen des Rundgangs der Akademie der bildenden Künste diese Woche im 2. Stock des Semperdepots (Lehargasse 6, 6.) ansehen.

Infos zum Rundgang gibt’s auch auf Facebook

Rundgang2016_AakademieDerBildendenKuenste

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fussball, Stadionsanierung, WSC, WSK veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.