Come Together – Work Together
Was die Freund_innen der Friedhofstribüne in Dornbach einbringen

Der folgende Artikel erschien vor kurzem im Stadionmagazin “Alszeilen”:

Es soll ja durchaus kritische Stimmen gegenüber den Freund_innen der Friedhofstribüne geben. Manchmal wird uns gar Macht im Dornbacher Fußballuniversum unterstellt.

Nun, wenn Macht bedeutet, dass man was macht – dann bekennen wir uns in diesem Sinn schuldig! In dem Zusammenhang muss man dann aber auch anerkennen: viele, die beim WSK (und auch beim WSC) mitmachen, sind über die Freund_innen der Friedhofstribüne zu diesem Engagement in Dornbach gekommen und sind mit ein großer Faktor im aktiven Vereinsleben. Die Tätigkeiten beim WSK reichen dabei über die Mithilfe bei der Arbeit im Stadion (Verbesserungs- und Instandhaltungsarbeiten, wie z.B. das Nutzbarmachen der Kainzgassen-Tribüne fürs Roma-Spiel, Aufbau Bierexpress, Mal- und Graffiti-Aktionen), über die Pressearbeit bis hin zu finanzieller Hilfe, die vom Verein der Freund_innen der Friedhofstribüne kanalisiert wird und sowohl WSC als auch WSK zugutekommt.

Nach wie vor wird z.B. die Tribünenreinigung nach den Spielen von der FHT organisiert. Vor dem Match werden Mistsäcke aufgehängt, nach dem Match finden sich dankenswerterweise immer wieder Menschen, die beim Aufräumen helfen und auf das Bier gleich nach dem Match verzichten, um – sagen wir’s mal – Mist zu stierln. Nur zur Veranschaulichung der Relationen: diese Arbeit müsste, so sie von einem professionellen Unternehmen durchgeführt würde, um mehrere tausend Euro pro Saison zugekauft werden.

Der Content der Website wie auch der Facebook Auftritt wird im Wesentlichen von zwei FHT-Mitgliedern g’schupft und auch für den Twitter-Account meldete sich ein Freiwilliger, der schon längere Zeit auf der FHT steht und einen höchst erfreulichen Userzuwachs für den WSK-Account generieren konnte.

Auch die Auswärtsfahrten sind ein Beispiel für den Beitrag der FHT. Seit langen Jahren werden die Away-Touren von unseren Reiseleitern organisiert. Der Aufwand dafür ist nicht zu unterschätzen – E-Mails beantworten, Telefonate führen, Busse organisieren und während der Auswärtsfahrten auch mal den einen oder anderen überschwänglichen Fan einbremsen, gehören zu diesem Aufgabenfeld. Das tun wir aber gern – jede/r, der/die noch nicht mit dem Auswärtsbus dabei war, hat definitiv was verpasst. Das finanzielle Risiko für die Busfahrten tragen übrigens auch die FreundInnen der Friedhofstribüne, letzte Saison war das leider der Fall, da einige Busse nicht gut genug gefüllt waren (bzw. so wie bei den SKN Juniors der Fall – unfreundlicherweise 2,5 Stunden vor dem Spiel abgesagt wird – der organisierte Bus muss natürlich dennoch bezahlt werden).

Nicht zuletzt ist auch das Medium, in dem sich diese Zeilen finden, nämlich die Stadionzeitung „alszeilen“ eine Produktion von Personen mit starkem FHT-Bezug (und natürlich auch eine ehrenamtliche Leistung). In Summe also unzählige ehrenamtliche MitarbeiterInnen und wohl tausende unbezahlte Arbeitsstunden, die in den vielen unterschiedlichen Bereichen eingebracht werden.

Es stimmt, die FHT hat am Sportclub-Platz viele Freiheiten. Freiheiten, die wir aber zu schätzen wissen und für die wir Verantwortung übernehmen. Es ist uns bewusst, welch Privileg es für eine Fangruppierung ist, ein Vereinslokal wie das Flag führen zu können. Es bedeutet Platz für Diskussion und Miteinander, es bedeutet Platz für Entfaltung und Ideen – es bedeutet aber, und das muss man hinzufügen – auch eine Einnahmequelle. Und es ist u.a. Einnahmequelle zusammen mit den Mitgliedsbeiträgen und Merchverkäufen, die im wesentlichen die folgende Zahlungen ermöglicht, mit denen die Freund_innen der Friedhofstribüne den WSK finanziell unterstützen.

Im Sinne der Transparenz möchten wir deshalb an dieser Stelle eine Übersicht über die in den letzten Monaten an den WSK geleisteten Zahlung bieten. Direkte finanzielle Unterstützung beim WSC bekommt übrigens der Nachwuchs der Wasserball- und der Fecht-Sektion.

05.06.13 Anschaffung Notstromaggregat Stadion € 258,00
05.09.13 WSK Frauenteam Unterstützung 2013 € 1.000,00
11.09.13 WSK Nachwuchs Unterstützung 2013 € 1.000,00
20.12.13 WSK Nachwuchsfeier Unterstützung € 750,00
26.03.14 Kofola Ertrag für den Nachwuchs € 306,50
26.03.14 WSC Entschuldung 2014 € 1.000,00
26.03.14 WSK Nachwuchs Unterstützung 2014 € 1.000,00
26.03.14 WSK Frauenteam Unterstützung 2014 € 1.000,00
26.03.14 WSK Frauennachwuchsteam Unterstützung 2014 € 500,00
19.05.14 WSK Stromverteiler Anzahlung € 1.100,00
27.05.14 WSK Stromverteiler Restzahlung € 500,00
26.06.14 Sammel-Lose (2) Rettet den Sportclubplatz € 1.000,00
27.06.14 Sponsoren-Los FHT € 500,00
28.08.14 Finanzierung Pulsuhren € 950,00
     
  Summe € 10.864,50

In etwas mehr als einem Jahr waren es also über 10.000 €, in den Jahren davor waren es meist an die 5.000 €, die pro Jahr zusammengekommen sind. Zu erwähnen gilt noch, dass etliche weitere Lose für die Sponsorenverlosung durch Privatinitiativen von FHT-Menschen zustande gekommen sind, einige zugunsten von sozialen Initiativen und das in dem Jahr sicher noch was dazukommen wird.

Wir stehen jedenfalls weiterhin dafür ein, unseren Vereinszweck zu erfüllen – die Unterstützung von WSC & WSK. Dafür arbeiten wir nach wie vor unter dem Motto “Come Together – Work Together”  – mit dem klaren Ziel der Rückführung des WSK in den WSC!

Wir möchten die Möglichkeit nutzen, um uns bei den vielen freiwilligen Mitarbeiter_innen bedanken, die immer wieder ihre Freizeit nutzen, um den Sportclub-Platz zu dem machen, was er ist: einzigartig! Arbeiten wir daran, dass er dies weiterhin bleibt, und zwar unter einem gemeinsamen schwarz-weißen Dach!

Ach ja: Es werden laufend Motivierte gesucht für Arbeiten im Stadion oder im Flag, also meldet euch!

Dieser Beitrag wurde unter Rückführung, WSC, WSK veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.