Theater im Flag: “1994 – De Geista da Vagonganheit”

Für alle Kultur-Interessierten haben wir im November einen höchst empfehlenswerten Abend im Angebot, den wir euch hiermit ans Herz legen wollen.

Wir freuen uns nämlich sehr, dass im Flag wieder einmal Theater gespielt wird. Und noch mehr, dass uns Stefan Pawlata wieder beehren wird, der schon mit Jugoslav je Jugoslav mit höchst positiver Publikums-Resonanz seine Flag-Premiere gefeiert hat

Wiener Sportclub-Platz / Katakomben & Flag, Alszeile 19, 1170 Wien
Freitag 17.11.2017
Einlass 19:30, Beginn 20°°
Eintritt frei

Mehr Infos zum Stück im Beitrag:

Stefan Pawlatas neues Solo-Theaterstück “1994 – De Geista da Vagonganheit” ist ein Solo-Theaterstück über die Schuld und Scham, Erinnerungen, das Vergessen, das Erzählen und Zuhören – mit einem Lachen und einem Weinen über eigene Lebensgeschichten. Es stellt die Fragen wieviele Erinnerungen die Gesellschaft verträgt & braucht, welche Geschichten nicht vergessen werden dürfen – es sind gerade in dieser Zeit spannende Fragen, die dieses Stück aufwirft.

Eine ausführliche Info zum Stück gibt’s im Pressetext

Wir laden euch herzlich dazu ein diesem Theater am Sportclub-Platz abseits des sonstigen Theaters dort beizuwohnen. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gesellschaftliche Anliegen, Kultur, The Flag, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Theater im Flag: “1994 – De Geista da Vagonganheit”

  1. Pingback: AKTUELLES | FreundInnen der Friedhofstribüne

Kommentare sind geschlossen.