Wir (und v.a. der Luka) brauchen euch mal wieder

Es gibt Zeiten, da muss man sich wirklich schämen, was in Österreich (einem – und man kann das nicht genug betonen – der reichsten Länder der Welt) so vor sich geht. Wir möchten euch um Beachtung des Flyers und eure Unterstützung heute bitten:

Luka gehört zu uns – auch jetzt!

Luka besuchte bis vor wenigen Tagen die Integrative Schule Hernals. Er spielte gerne im Schulgarten neben unserem Sportclubplatz, liebt Fußball über alles, konnte selbst aber leider nicht mitlaufen, weil er aufgrund einer schweren Behinderung im Rollstuhl sitzt. Seit drei Jahren ist Luka unser Freund.

Am 26.9.18 wurden Luka und seine Mama um 5:30 Uhr in der Früh von der Polizei abgeholt und nach Georgien abgeschoben. Die Mutter hatte 10 Minuten Zeit um ihre Sachen zu packen und wenige Sekunden um sich von ihrem Mann zu verabschieden.

Wir sind traurig und wütend. Trotz großer Unterstützung von vielen Seiten, vielleicht erinnert ihr euch an eine Transpi-Aktion am Sportclubplatz, ist es uns nicht gelungen ein Bleiberecht für beide in Österreich zu erwirken.

Luka und seine Mutter sind mit 60 Euro in der Tasche nach Georgien gebracht worden. Sie haben dort keine Wohnung, keinen Job, Luka, ein Bub mit einer schweren Mehrfachbehinderung, keinen Schulplatz…

Wir werden nicht aufgeben und Luka und seine Mutter weiter unterstützen. Es braucht Geld für einen Anwalt, Schulbesuch, Therapien und Wohnung mit der Hoffnung letztendlich eine Familienzusammenführung mit ihrem in Wien lebenden Mann zu erwirken.

Jeder kleinste Beitrag ist willkommen, einmalig oder regelmäßig – aber auch Solidarität und Zusammenhalt!

Danke für deine Unterstützung – heute bei der Sammelaktion der Kinder oder über das eröffnete Konto:

Kontobezeichnung: LUKA
IBAN: AT24 2011 1288 6725 5604

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Wir (und v.a. der Luka) brauchen euch mal wieder

  1. Pingback: AKTUELLES | FreundInnen der Friedhofstribüne

Kommentare sind geschlossen.